• pgsl01.jpg
    http://kloster-brunshausen.de/images/ju_cached_images/pgsl01_d1cb57b140e870b8f00fd89632c8650f_90x50.resized.jpg
  • pgsl02.jpg
    http://kloster-brunshausen.de/images/ju_cached_images/pgsl02_cb5b71eb12a07ae0cdc9e5b68cea2b7e_90x50.resized.jpg
  • pgsl03.jpg
    http://kloster-brunshausen.de/images/ju_cached_images/pgsl03_df56334d68c0bfb224002b1d91753c4e_90x50.resized.jpg
  • pgsl04.jpg
    http://kloster-brunshausen.de/images/ju_cached_images/pgsl04_5f76bd5d56a0652404920ae884adfe5a_90x50.resized.jpg

Museum Portal zur Geschichte

Im Jahr 852 gründeten Graf Liudolf und seine Frau Oda auf dem Brunshausener Hügel das spätere Gandersheimer Reichsstift. Sie waren die Stammeltern des ottonischen Königs- und Kaisergeschlechts. Die Kanonisse Roswitha von Gandersheim, die erste deutsche Dichterin, berichtet von der Stiftsgründung in Brunshausen und vom Aufstieg des Adelsgeschlechts. Das Frauenstift entwickelte sich zu einem religiösen und gelehrten Zentrum der mittelalterlichen Reichspolitik.

Im 18. Jahrhundert erlebten Stifts und Kloster unter der protestantischen Äbtissin Elisabeth Ernestine Antonie eine weitere große Blütezeit. Sie ließ in Brunshausen ein Sommerschloss errichten.

STARKE FRAUEN – FEINE STICHE

starkefrauen 

Das Kloster Brunshausen ist eine der ältesten Klosteranlagen Niedersachsens. In der gotischen Klosterkirche berichten textile Kostbarkeiten, mittelalterliche Skulpturen und farbenfrohe Glasmalerei von der Blüte des Gandersheimer Reichsstifts im Mittelalter und in der Barockzeit. Von den starken Frauen Gandersheims sind Geschichte und Geschichten eindrucksvoll überliefert. 1944 und 1945 wird Brunshausen ein Ort nationalsozialistischer Verbrechen. Ein Außenkommando des KZs Buchenwald und eine sogenannte Kinderpflegestätte für die Kinder von Zwangsarbeiterinnen wurden hier eingerichtet. Der Besucher wird in der Ausstellung „Starke Frauen – Feine Stiche“ durch diese wechselvolle Geschichte geleitet.

BAROCKE SAMMELLEIDENSCHAFT

soschl 

Ägyptische Pyramiden, persische Paläste und römische Antiken – beeindruckende Bilder füllen die Wände des einstigen Sommerschlosses Brunshausen. Es war das erste Bauprojekt der Gandersheimer Äbtissin Elisabeth Ernestine Antonie von Sachsen-Meiningen. Neben ihrer Sommerwohnung war hier auch ihr Kunst- und Naturalienkabinett eingerichtet. Wandmalereien, herrschaftliche Porträts und Bücher aus der Stiftsbibliothek führen den Besucher in der Ausstellung „Sommerschloss Brunshausen“ eine Welt aus fürstlichem Selbstverständnis und barocker Sammelleidenschaft.

Öffentliche Führungen

oeff 

Jeden Samstag und Sonntag um 14.00 Uhr lädt das Portal zur Geschichte Sie herzlich ein, die Geschichte(n) des Brunshausener Klosterhügels und des Frauenstifts Gandersheim näher kennen zu lernen. Erfahren Sie mehr über den Gründungsort des Gandersheimer Frauenstifts, das ehemalige Benediktinerinnenkloster, den Umbau der Klostergebäude zur barocken Sommerresidenz und über die zahlreichen Schätze und Kunstwerke, die heute in den Ausstellungen „Starke Frauen – Feine Stiche“ und „Sommerschloss Brunshausen" präsentiert werden.

FEINE STICHE – MARKT FÜR TEXTILKUNST

feste 

Die Feinen Stiche - Markt für Textilkunst findet am 16. und 17. August 2014 auf dem Klosterhügel Brunshausen statt! Im August 2013 fand zum ersten Mal ein neuer Markt für Textilkunst unter dem Titel „Feine Stiche" auf dem Brunshausener Klosterhügel statt. Bei bestem Wetter mit 36 engagierten Textilschaffenden war der Markt ein gelungener Auftakt für eine neue Veranstaltungsreihe. Die Teilnehmer, die aus Hamburg, Berlin, Chemnitz oder Ulm, kamen, präsentierten extravagante Hüte und Mützen, schicke Taschen aus Stoff, Leder und Kunststoffplane und natürlich Kleidung und Schals aller Art von sportlich bis elegant.